Sie sind in Home / Italien Entdecken / Latium / Vatikanstadt

Vatikanstadt

Mitten in der Stadt Rom liegt die Vatikanstadt, der kleinste Staat der Welt. Herz des Katholizismus, zieht er jedes Jahr Millionen von Pilgern an, die aus jeder Ecke der Welt kommen, um zu beten und den Segen des Papstes zu empfangen.Basilica San Pietro Es ist aber auch ein sehr beliebtes Ziel für viele Touristen, die von den wunderschönen Werken der Vatikanische Museen und dem prachtvollen Petersdom, der größten Kirche der Welt mit der imposanten Kuppel, die die Dächer der ewigen Stadt dominiert, angezogen werden. 
Die Basilika, die den Petersplatz beherrscht, ist ein Werk Berninis aus dem 17. Jahrhundert, er schuf auch die Kolonnaden aus 284 dorischen Säulen. 
Auf deren Brüstung erheben sich 140 Heiligenstatuen in einer Größe von je 3,10 Meter und 6 große Wappen des Papstes Alexander VII. aus der Familie Chigi.

Dank des architektonischen Genies Berninis, sind die Säulen auf Porphyr Scheibe gestellt, die sich wie durch Zauberhand perfekt hintereinander aufreihen, es scheint sogar, als würden sie sich bewegen. Der Platz hat einen Durchmesser von 240 Meter und im Zentrum erhebt sich der Obelisk, der mehr als 25 Meter hoch ist. 

Über die Treppe, die von Bernini restauriert worden ist, und die in drei Treppenabsätzen angeordnet ist, betritt man den Portikus, zu dem sich auf seinen 71 Metern Länge fünf Tore öffnen. Jedem Tor entspricht ein Portal, das in die Basilika führt. Der Portikus und die Fassade wurden von Carlo Maderno erbaut. 

Sobald man in die Basilika eintritt, beeindruckt der künstlerische Reichtum im Inneren und die Suggestionskraft, die dieser heilige Ort erweckt, aber man versteht nicht gleich die wirkliche Großartigkeit dieses Werks. 
Am Ende des Mittelschiffs steht die Statue des Heiligen Petrus, dargestellt während er den Segen erteilt, mit seinem von den Berührungen der Gläubigen abgenutzten Fuß. Im rechten Seitenschiff steht die berühmte Pietà von Michelangelo, eine Marmorstatue von sublimer Ausdruckskraft, die der Künstler mit 23 Jahren schuf. 

Symbol der katholischen Kirche und der Stadt Rom ist die Kuppel, geplant von Michelangelo, wurde sie wegen seines Todes von Domenico Fontana und Giacomo Della Porta fertiggestellt. 
Die Vatikanische Grotten unterhalb des Petersdoms beherbergen das Petrusgrab und weitere Papstgräber darunter auch das von Johannes Paul II

Nicht weit von der Basilika, der Vatikanischen Mauer entlang, kommt man zum Eingang der Vatikanischen Museen, die Werke unschätzbaren Wertes beherbergen. Unter den Museen das Ägyptisches Museum mit seinen zahlreichen Beispielen von Kunstwerken: Skulpturen, Sarkophage, Mumien, in Keilschrift beschriebene Täfelchen und Siegel aus Mesopotamien. Die Pinakothek beherbergt Kunstwerke von Giotto, Caravaggio, Beato Angelico, Perugino, Leonardo, Tizian und Raffael. In den Vatikanischen Palästen kann man in die Stanzen des Raffael treten, die mit wunderbaren Fresken dekoriert sind, die der Maler zwischen 1508 und 1524 gemalt hat. 

Aber die Haupttouristenattraktion ist die Sixtinische Kapelle, ein wunderbares Meisterwerk, an dem Künstler wie Perugino, Botticelli, Rosselli, Ghirlandaio mitgearbeitet haben, aber der berühmteste Teil stammt aus Michelangelos Hand, der das Deckengewölbe und das Jüngste Gericht hinter dem Altar ausführte.